Das hier vorgestellete HAE-Kurzverfahren zur Bestimmung der Gebäudeheizlast basiert wie das manuelle Verfahren auf der seit 2003 ungültigen DIN 4701 “Regeln zur Berechnung des Wärmebedarfs von Gebäuden”.

Es ersetzt nicht die genaue Heizlastberechnung (Wärmebedarfsberechnung) der seit August 2003 gültigen DIN EN 12831 "Heizungsanlagen in Gebäuden, Verfahren zur Berechnung der Norm-Heizlast".

Es ist gültig für die schnelle, überschlägliche Bestimmung der Heizlast in Bestandsgebäuden (Ein- und Zweifamilienhäuser) mit Zentralheizung bei einer lichten Raumhöhe (Fußbodenoberkannte bis Decke Unterkante) von ca. 2,5 m.

Hilfreich bei Beratungsgesprächen "vor Ort" und im Altbau.

Für gut wärmegedämmte, neuere Gebäude ist diese vereinfachte Heizlastberechnung nicht geeignet.

Eine genaue Heizlastberechnung nach der aktuellen, o.g. Norm erhalten Sie unter Angebot Heizlastberechnung.


Berechnen Sie Ihre Heizlast!
 
 
Haustyp
freist. EFH  
Doppelhaus
Reihenhaus
 
 
 
Baujahr
bis 1960  
1960 bis 1977
1978 bis 1994
ab 1995
 
 
 
Gebäudelage
frei Info
normal
 
 
 
Windlage
windschwach Info
windstark
 
 
 
Etagen
Erdgeschoss Info
EG + OG
3 - 4 Etagen
 
 
 
Aussenfenster
Einfachglas Info
Isolierglas
3-fach-Glas
 
 
 
Fensterfläche
ab 20% Info
11 - 19%
bis 10%
 
 
 
Innentemperatur
+22 °C Info
+20 °C
+15 °C
 
 
 
Aussentemperatur
-18 °C Info
-14 °C
-10 °C
 
 
 
Dämmung
ungedämmt Info
teilgedämmt
gedämmt
 
 
 
Wohnfläche  m² Info
 


 

Bitte geben Sie Ihre Werte (vollständig) ein!


Nutzen Sie auch die anderen kostenlosen Tools zur vereinfachten Heizlastberechnung.

Oder Sie beauftragen uns mit der genauen Heizlastberechnung nach DIN EN 12831.

Haftungsausschluss

Die in den Tools dargestellten Angaben und Aussagen sind rein informativ. Das Ingenieurbüro Oertel übernimmt keine Haftung für die Vollständigkeit und Richtigkeit des berechneten Ergebnisses.

Empfehlen Sie uns!

Zum Seitenanfang